K12

Bauen für Geeks

Die Versatel-Hölle, Teil 6: Wie auf'm Amt

So, jetzt geht's hier aber Schlag auf Schlag. Mal eben unter service.versatel.de eingeloggt, weil ich mal zusammenrechnen wollte, was sie mir noch schulden. Direkt damit begrüßt worden:

Bitte rufen Sie uns an wegen der Rücklastschrift

Dazu fallen mir spontan zwei Sachen ein:

Also dort angerufen. Ja, das ist leider mit SEPA so (ah, haben sie also doch schon mal gehört). Trotzdem ist es nicht so, dass man einen einmal avisierten SEPA-Einzug nicht wieder stornieren könnte. Mir egal, meine Kosten sind es nicht.

Zweiter Teil meines Anrufs war dann die Berechnung VT voice flexible ADSL 16000 für den halben März, den ganzen April sowie den halben Mai, insgesamt 85,42 € brutto.

Auch hier muss man wieder sagen: Die Mitarbeiterin an der Hotline war bemüht. Das reicht halt leider nicht. Die vom 30. April bis 15. Mai andauernde Störung konnte sie nicht finden. Aus diesem Grund würde sie das jetzt an die Gutschriftsabteilung weitergeben, die würden das prüfen. Was ich tun solle wenn ich mit der Prüfung nicht einverstanden wäre wollte ich wissen. Dann müsse ich Einspruch einlegen. Ich dachte, die Telekom wäre der Ex-Staatsbetrieb, aber bei Versatel kommt man sich vor wie auf'm Amt. Das hab ich ihr dann so auch direkt gesagt.

Ich werde mal am Dienstag nachhaken, was die Gutschrift macht.